Download
DEKEMA - product catalog 2015 / english
DEKEMA_finestdental.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.6 MB
Download
DEKEMA - Produkt Katalog 2015 / deutsch
DEKEMA_finestdental_ger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.8 MB


Press-i-dent - 654

 

Kombiofen zum Pressen und Brennen von Zahnkeramik mit und ohne Vakuum

• Hervorragende Press- und Brennergebnisse
• Elektromechanisches Press-System ermöglicht das Pressen mit bis zu 5 Stempeln und bis zu 5 unterschiedlichen Farben gleichzeitig
• Übersichtlicher Programm-Manager mit 200 Programmen
• Intuitive anwenderorientierte Bedienoberfläche
• Großer kratzfester Glas-Touch-Screen
• USB Schnittstellen für einfachen Datentransfer, Software-Update oder Bedienung über eine Computer-Maus oder -Tastatur
• Autodry – für gezieltes Trocknen und präzises Abkühlen  

 

Optionen:
• Anbindung an DEKEMA Internet Datenbank
• Bedienung über PC oder MAC via JAVA Internet-Browser
• Bedienung über iPod touch, iPhone oder iPad
• Umfangreiche Qualitäts-Management Möglichkeiten 

 

DEKEMA Autodry:
Simuliert die Temperaturmessung am Objekt und reguliert automatisch über den vibrations- freien Lift den Abstand zwischen Brennobjekt und Brennkammer für präzise Trocken- und Abkühlphasen. Autodry wurde hierbei noch verfeinert und auf die Bedürfnisse der modernen Keramiken abgestimmt.  

 

Automatische Selbstüberprüfung:
Interne Testroutinen überwachen die Temperatur lückenlos während des Programmablaufs.  

 

Checkprogramm:
Zur Bestimmung der Wartungsintervalle ist eine automatische Diagnoseroutine für alle Systemkomponenten integriert.  

 

Setup:
Einheiten, Sprache, Datum, Uhrzeit, Bildschirmeinstellungen, Netzwerk (optional), Generalcode, Ofenkennung, akustisches Signal, Trockentemperatur, Heizungseinstellungen, Langzeitbereitschaft, Lifteinstellungen, Checkprogramm, Reinigungsbrand, Temperaturkalibrierung, Dichtigkeitstest, Drucker, Qualitätsmanagement (optional), Diagnosedaten, Login-Daten (optional), Backup/Recovery, FTP-Server-Login (optional) uvm. 

 

Anschlüsse:
2 USB, 1 Ethernet (RJ 45)  

 

 

Technische Daten:
220-240 V, 110-120 V oder 95-105 V, 50-60 Hz, max. 1450 W (incl. Pumpe), 653 mm x 380 mm x 338 mm (HxBxT), 22,0 kg (ohne Pumpe).


Weitere Produktinformationen

Download
Produktinfo_dekema_finestdental_ de 07_2
Adobe Acrobat Dokument 206.4 KB
Download
Produktinfo_dekema_finestdental_en 07_20
Adobe Acrobat Dokument 212.0 KB


Anmeldung-INFOLETTER

QUINTESSENZ - ZEISS - DATRON - ZUBLER - HYPERDENT

  


QZ - Quintessenz Zahntechnik 3/2019

IDS 2019: Internationalität, Innovation, Interaktion
Witkowski, Siegbert Seite 267 - 267
>> mehr lesen

Gelegenheit für mutige Entscheidungen
Mark Stephen Pace, Vorstandsvorsitzender des VDDI, zur IDS 2019 Pace, Mark Stephen Seite 272 - 273
>> mehr lesen

Exzellente Dentale Ästhetik
Otani, Kazunori / Yuasa, Naoto Seite 275 - 276
>> mehr lesen

Quintessenz Zahnmedizin 3/2019

Demografie und Strukturwandel - ich bin mittendrin, Sie auch? ()
Frankenberger, Roland Seite 253 - 253
>> mehr lesen

Restaurationen mit faserverstärkten Kompositen und deren Einsatzgebiete ()
Wirsching, Eva Seite 258 - 269 Die Versorgung von Einzelzahnlücken mittels faserverstärkter Kompositbrücken bietet dem Zahnarzt eine minimalinvasive festsitzende Restaurationsform, die bislang noch wenig Anwendung findet. Diese Versorgungsart stellt eine zusätzliche Alternative zur etablierten Behandlung mit Implantaten und vollkeramischen Adhäsivbrücken dar. Der Beitrag beschreibt die Einsatzgebiete der faserverstärkten Kompositbrücken, die Techniken zur Herstellung und eine Vorgehensweise, wie diese Versorgung im zahnärztlichen Praxisalltag zur Anwendung kommen kann. Anhand konkreter Patientenbeispiele werden die semidirekte und die indirekte Herstellung veranschaulicht.
>> mehr lesen

Persistierende Beschwerden im Oberkiefer nach orthograder Revision ()
Ein Fallbericht Steffen, Heike Seite 270 - 277 Bei persistierenden Beschwerden nach orthograder Revision und erneuter Wurzelkanalaufbereitung stellt die Fokussuche eine besondere Herausforderung für den Behandler dar. Der klinische Fallbericht zeigt, dass selbst die Zuhilfenahme exzentrischer Röntgenaufnahmen und eines dentalen Operationsmikroskops kein Garant dafür ist, dass immer alle Wurzelkanäle des zu behandelnden Zahnes aufgefunden werden. Umso mehr Bedeutung kommt dem Wissen um anatomische Varianten auch bei oberen zweiten Molaren zu. Im Fall von diagnostischen Unsicherheiten oder persistierenden Beschwerden empfiehlt sich heute die Anfertigung einer digitalen Volumentomographie.
>> mehr lesen

q.tv praxis

Cell-to-Cell Communication: Peri-implantitis and its Prevention (Berglundh, Tord / Jepsen, Søren / Stadlinger, Bernd / Terheyden, Hendrik) ()
Cell-to-Cell Communication: Peri-implantitis and its Prevention (Berglundh, Tord / Jepsen, Søren / Stadlinger, Bernd / Terheyden, Hendrik) Produktionsjahr: 2019 Länge: 16 Minuten
>> mehr lesen

Oberer Schneidezahn mit Obliteration nach Trauma, Internes Bleichen (Arnold, Michael) ()
Oberer Schneidezahn mit Obliteration nach Trauma, Internes Bleichen (Arnold, Michael) Produktionsjahr: 2018 Länge: 32 Minuten Rubrik: Endodontie
>> mehr lesen

Gingivaverdickung mit autologem Bindegewebe (Zuhr, Otto) ()
Gingivaverdickung mit autologem Bindegewebe (Zuhr, Otto) Produktionsjahr: 2018 Länge: 29 Minuten Rubriken: Parodontologie, Implantologie
>> mehr lesen