Der Quintessenz Verlag wurde 1949 von dem Verleger Hubert Walter und dem Zahnarzt und designierten Chefredakteur Dr. Walter Drum im Süden Berlins gegründet. 1950 erschien die erste Ausgabe der Zeitschrift 'Die Quintessenz der zahnärztlichen Literatur', die noch heute als 'Die Quintessenz' die Periodika des Verlags anführt.

 

1951, nach dem plötzlichen Tod Hubert Walters, übernahm Walter Haase den kleinen Betrieb. Walter Haase hatte als Geschäftsführer der Druckerei 'Otto Teuber' von Beginn an mit dem Verlag zusammengearbeitet und bereits Erfahrungen mit der Herausgabe eigener Zeitschriften gesammelt. Heute ist das Unternehmen in zweiter Generation unter Leitung von Horst-Wolfgang Haase ein international führender Fachverlag für die gesamte Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

 

 

Die Quintessence Publishing Group

 

Seit den siebziger Jahren ist das Familienunternehmen international aufgestellt. 1973 wurde Quintessence Publishing Inc. in Chicago gegründet, 1974 folgte Quintessence Publishing Co. Ltd. in Tokyo. Heute sind die beiden Standorte – neben dem Hauptsitz in Berlin – die größten Verlagshäuser der Quintessence Publishing Group.

 

Die Verlagshäuser und Lizenzpartner der Quintessenz Verlagsgruppe publizieren über 50 Fachzeitschriften und zahllose Fachbücher sowie digitale Medien und veranstalten internationale Fachkongresse.

 

 

Digitale Medien

 

Bereits Ende der siebziger Jahre unternahm der Quintessenz Verlag erste Schritte in Richtung Digitale Medien, seit Oktober 1980 sind die Neuen Medien unter der Leitung von Alexander Ammann offiziell Bestandteil des Verlagsprogramms. Sie bereichern das umfangreiche Fachbuchsortiment sowie die Periodika des Verlags. Seit 2003 etwa können Abonnenten ihre Zeitschriften ohne Mehrkosten auch online lesen und darin komfortabel recherchieren.

 

 

Fachkongresse und Symposien

 

Über das übliche verlegerische Geschäft hinaus veranstaltet Quintessenz regelmäßig ein breites Spektrum an internationalen Fachkongressen und Symposien. So richtet der Verlag zum Beispiel jedes Jahr im Frühjahr zusammen mit den Standesorganisationen den Berliner Zahnärzte- und Zahntechnikertag aus. Und natürlich ist Quintessenz auch auf jeder Internationalen Dental Schau (IDS) vertreten - der größten internationalen Fachmesse für die Zahnmedizin.

 

 

 

Im Januar 2009 feierte die internationale Quintessenz-Verlagsfamilie das 60-jährige Verlagsjubiläum mit einem einmaligen Forum mit hochkarätigen Vorträgen und Begegnungen aus Wissenschaft und Praxis. Über 130 Referenten aus den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik aus 20 Ländern und ein attraktives Rahmenprogramm machten den Kongress zu einem unvergesslichen und würdigen Erlebnis.

 

 

 

Über uns erhalten Sie das ganze Leistungsangebot der Quintessenz.

 

 

www.quintessenz.de

Download
VERLAGSPROGRAMM-QUINTESSENZ-2018
DENATLE FACHBÜCHER UND DENTALE DIGITALE MEDIEN
FINESTDENTAL-QUINTESSENZ_18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.1 MB

Anmeldung-INFOLETTER

QUINTESSENZ - ZEISS - DATRON - ZUBLER - HYPERDENT

  


QZ - Quintessenz Zahntechnik 3/2019

IDS 2019: Internationalität, Innovation, Interaktion
Witkowski, Siegbert Seite 267 - 267
>> mehr lesen

Gelegenheit für mutige Entscheidungen
Mark Stephen Pace, Vorstandsvorsitzender des VDDI, zur IDS 2019 Pace, Mark Stephen Seite 272 - 273
>> mehr lesen

Exzellente Dentale Ästhetik
Otani, Kazunori / Yuasa, Naoto Seite 275 - 276
>> mehr lesen

Quintessenz Zahnmedizin 3/2019

Demografie und Strukturwandel - ich bin mittendrin, Sie auch? ()
Frankenberger, Roland Seite 253 - 253
>> mehr lesen

Restaurationen mit faserverstärkten Kompositen und deren Einsatzgebiete ()
Wirsching, Eva Seite 258 - 269 Die Versorgung von Einzelzahnlücken mittels faserverstärkter Kompositbrücken bietet dem Zahnarzt eine minimalinvasive festsitzende Restaurationsform, die bislang noch wenig Anwendung findet. Diese Versorgungsart stellt eine zusätzliche Alternative zur etablierten Behandlung mit Implantaten und vollkeramischen Adhäsivbrücken dar. Der Beitrag beschreibt die Einsatzgebiete der faserverstärkten Kompositbrücken, die Techniken zur Herstellung und eine Vorgehensweise, wie diese Versorgung im zahnärztlichen Praxisalltag zur Anwendung kommen kann. Anhand konkreter Patientenbeispiele werden die semidirekte und die indirekte Herstellung veranschaulicht.
>> mehr lesen

Persistierende Beschwerden im Oberkiefer nach orthograder Revision ()
Ein Fallbericht Steffen, Heike Seite 270 - 277 Bei persistierenden Beschwerden nach orthograder Revision und erneuter Wurzelkanalaufbereitung stellt die Fokussuche eine besondere Herausforderung für den Behandler dar. Der klinische Fallbericht zeigt, dass selbst die Zuhilfenahme exzentrischer Röntgenaufnahmen und eines dentalen Operationsmikroskops kein Garant dafür ist, dass immer alle Wurzelkanäle des zu behandelnden Zahnes aufgefunden werden. Umso mehr Bedeutung kommt dem Wissen um anatomische Varianten auch bei oberen zweiten Molaren zu. Im Fall von diagnostischen Unsicherheiten oder persistierenden Beschwerden empfiehlt sich heute die Anfertigung einer digitalen Volumentomographie.
>> mehr lesen

q.tv praxis

Cell-to-Cell Communication: Peri-implantitis and its Prevention (Berglundh, Tord / Jepsen, Søren / Stadlinger, Bernd / Terheyden, Hendrik) ()
Cell-to-Cell Communication: Peri-implantitis and its Prevention (Berglundh, Tord / Jepsen, Søren / Stadlinger, Bernd / Terheyden, Hendrik) Produktionsjahr: 2019 Länge: 16 Minuten
>> mehr lesen

Oberer Schneidezahn mit Obliteration nach Trauma, Internes Bleichen (Arnold, Michael) ()
Oberer Schneidezahn mit Obliteration nach Trauma, Internes Bleichen (Arnold, Michael) Produktionsjahr: 2018 Länge: 32 Minuten Rubrik: Endodontie
>> mehr lesen

Gingivaverdickung mit autologem Bindegewebe (Zuhr, Otto) ()
Gingivaverdickung mit autologem Bindegewebe (Zuhr, Otto) Produktionsjahr: 2018 Länge: 29 Minuten Rubriken: Parodontologie, Implantologie
>> mehr lesen