Produkte



Seit 05.2011 ist finestdental ein Inhaber geführtes Unternehmen. Ein hoher Anspruch an zuverlässigen und anspruchsvollen Partnern / Produkten, lässt dieses Unternehmen zu dem werden was es jetzt ist. Ein kleines aber feines Unternehmen. Genauer gesagt, zu finestdental. Das Erfahrungsfundament von über 25 Jahren aus den Bereichen Zahntechnik & Medizinprodukte, bieten zusätzlich  eine überdurchschnittliche Qualität beim supporten unserer Kundschaft .  Wir bieten nur das an, was auch wirklich stärkt!



Anmeldung-INFOLETTER

QUINTESSENZ - ZEISS - DATRON - ZUBLER - HYPERDENT

  


QZ - Quintessenz Zahntechnik 2/2019

Kompass für die Zahntechnik
Krey, Karl-Friedrich Seite 125 - 125
>> mehr lesen

Exzellente Dentale Ästhetik
Blomberg, Anders / Zuppardi, Massimiliano Seite 133 - 134
>> mehr lesen

Abformungen, Zahnpositionen und Zentrikregistrate mit Intraoralscannern erfassen
Informationen für die Neuversorgung mit CAD/CAM-gefertigten Totalprothesen Goodacre, Brian J. / Goodacre, Charles J. / Baba, Nadim Z. Seite 136 - 143 Mit einem Intraoralscanner wurden die Schleimhautoberflächen zahnloser Ober- und Unterkiefer sowie die Prothesenrandbereiche abgeformt. Zusätzlich wurden die vorhandenen Prothesen mit ihren Zahnpositionen und Prothesenbasen sowie ein mittels Pfeilwinkelaufzeichnung gewonnenes Zentrikregistrat mit dem Intraoralscanner digitalisiert. Diese Scans lieferten alle erforderlichen Informationen für die Neuversorgung mit CAD/CAM-gefertigten Totalprothesen.
>> mehr lesen

Die Quintessenz 2/2019

Kreidezähne & Co. ()
Frankenberger, Roland Seite 133 - 133
>> mehr lesen

Therapie der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation - funktioniert die Adhäsivtechnik? ()
Heinrich-Weltzien, Roswitha / Kühnisch, Jan Seite 138 - 148 Prä- und posteruptive Schmelzeinbrüche aufgrund einer Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) sind neben kariösen Läsionen eine der häufigsten Ursachen für restaurative Behandlungen im Kindes- und Jugendalter. In zahlreichen In-vitro-Studien wurden in den letzten Jahren wesentliche Erkenntnisse zur Mikromorphologie sowie zu den chemischen und physikalischen Veränderungen des hypomineralisierten Schmelzes gewonnen, welche in jüngster Zeit zunehmend zu einer Vereinheitlichung von Therapieempfehlungen geführt haben. Während bei MIH-assoziierten Opazitäten kein operativer Behandlungsbedarf besteht, ist die Restauration von Schmelzeinbrüchen oftmals indiziert. In der Mehrzahl aller klinischen Situationen stellt die direkte adhäsive Füllungstherapie mit Komposit das Vorgehen der Wahl dar. Bei kleinflächigen, moderaten Defekten kann in der Regel ein minimalinvasives Kavitätendesign umgesetzt werden. Hingegen erfordern großflächige, schwere Schmelzdefekte die Gestaltung einer suffizienten Umrisskavität, was damit verbunden ist, dass die hypomineralisierte Zahnhartsubstanz vollständig entfernt wird und die Kavitätengrenzen im gesunden Zahnschmelz liegen. Mit der Priorisierung des Kavitätendesigns erscheint die Wahl des Adhäsivsystems heute eher sekundär. Obwohl einige wenige Laboruntersuchungen eine Gleichwertigkeit von selbstkonditionierenden und Etch-and-Rinse-Adhäsivsystemen suggerieren, sollte Letzteren aufgrund der ausgewiesenen Langzeiterfolge insbesondere an mehrflächigen Kavitäten (noch) der Vorzug gegeben werden.
>> mehr lesen

Digitale Planungshilfen in der Endodontie ()
Tchorz, Jörg Philipp Seite 150 - 158 Die digitale Volumentomographie (DVT) bietet nicht nur Vorteile im Rahmen der röntgenologischen Schmerzdiagnostik, sondern erlaubt es auch, bereits vor der eigentlichen Behandlung die Anzahl, Morphologie und Länge von Wurzelkanälen präzise zu bestimmen. In Kombination mit den dreidimensionalen Daten der DVT versetzen neue Softwarelösungen den Behandler nun erstmals in die Lage, komplexe endodontische Fälle digital zu planen. Der Beitrag stellt die verschiedenen Produkte und deren jeweiligen Workflow anhand von Fallbeispielen vor.
>> mehr lesen

q.tv praxis

Cell-to-Cell Communication: Peri-implantitis and its Prevention (Berglundh, Tord / Jepsen, Søren / Stadlinger, Bernd / Terheyden, Hendrik) ()
Cell-to-Cell Communication: Peri-implantitis and its Prevention (Berglundh, Tord / Jepsen, Søren / Stadlinger, Bernd / Terheyden, Hendrik) Produktionsjahr: 2019 Länge: 16 Minuten
>> mehr lesen

Weichgewebsaugmentation unter Brückengliedern - 'Inlay' – Technik und palatinaler Insellappen (Zuhr, Otto) ()
Weichgewebsaugmentation unter Brückengliedern - 'Inlay' – Technik und palatinaler Insellappen (Zuhr, Otto) Produktionsjahr: 2018 Länge: 27 Minuten Rubriken: Chirurgie, Parodontologie
>> mehr lesen

Hintergründe zahngetragener und gelenkbezogener Kieferrelationsbestimmung (Landeweer, Gert Groot) ()
Hintergründe zahngetragener und gelenkbezogener Kieferrelationsbestimmung (Landeweer, Gert Groot) Produktionsjahr: 2018 Länge: 39 Minuten Rubrik: Prothetik
>> mehr lesen